Verstand und Vertrauen

Vertrauen und Führung

„Natürlich verstehe ich, das ist ja logisch“.
Wie oft hast du das schon gehört oder selber gesagt? Immer dann, wenn versucht worden ist, die Situation mit dem Verstand zu erklären. Der Verstand beherrscht vieles im eigenen Leben. Manches wird aus Gewohnheit, aus Überzeugung, aus vermeintem Wissen schon immer auf diese Art und Weise gehandhabt.

Wie willst du da etwas Ungewohntes, Neues in deinem Leben machen?
Oft heisst es: „Du musst doch wissen, wie du dein Ziel erreichen willst!“.

Schau dir mal deine Vision an, dein Ziel. Hast du dein Ziel aus deinem Verstand kreiert? Ich glaube kaum. Das waren die Eingabe deiner Intuition, ein Empfangen einer tollen Idee, ein Wissen aus deinem Herzen.
Beim Empfangen hast du dich nicht gefragt, wie du das erreichen kannst. Sondern du bist dagestanden, voller Staunen, Freude und der inneren Gewissheit: das ist richtig so!

Ist diese Gewissheit Verstand? Nein, das ist das Wissen aus deinem Herzen, ein Ruf deiner Seele, ein Drang etwas neu, anders zu gestalten. Das ist das Vertrauen in deine Fähigkeiten, deine Möglichkeiten.
Nun hast du zwei Möglichkeiten.

Entweder du nimmst deine ganze Vision auseinander und zerteilst sie in viele kleine Schritte und planst alles bis ins letzte Détail, damit du ja sicher bist, dass du die Vision auch erfolgreich umsetzen kannst.
Dein Verstand sagt dir genau, welche Wege du da gehen sollst.

  • Das ist mein logisches Vorgehen
  • Eine alte Erfahrung, habe schon mal etwas Ähnliches gemacht und weiss wie
  • Stimmen aus meinem Umfeld mit ihren guten Tipps
  • Das sind Erfahrungen von anderen die wissen wie es gemacht werden muss
  • Du beginnst vieles zu lesen, Webinare zu buchen, im Internet zu forschen,
  • Du planst und planst und vergisst vor lauter Planung den ersten Schritt zu tun.

Alle wenn und aber anschauen und definieren:

Meine Erfahrung ist: Mich immer wieder mit meinem Projekt aus dem Herzen heraus verbinden und dabei nimmst du deine Vision, machst vielleicht eine Collage davon und hängst diese auf. Du stehst immer wieder davor und lässt dich zum nächsten Schritt inspirieren.
Du gehst immer wieder für einen Moment in deine Vision hinein und fühlst genau, wie es sich anfühlt, wenn du sie umgesetzt hast.

Ganz egal ob das eine kleine oder grosse Vision ist.
Wichtig ist, dass du sie fühlst, sie zu lieben beginnst. Dich daran erfreust und Spass an der Umsetzung hast.

Du bist im Alltag wachsam, was dir zu deinem Thema alles entgegen kommt.

  • Das kann ein Buch sein,
  • ein Gespräch das du zufällig hörst,
  • die Natur inspiriert dich und du erkennst: aha, das gehört auch noch dazu.
  • du hast eine tiefe Sehnsucht und weisst nicht, wie diese ins Projekt passt. Aber du fühlst, das ist jetzt an der Zeit die Sehnsucht zu stillen
  • du bekommst eine Idee, die sich etwas skurril, abwegig gibt – und trotzdem weisst du: das kann so gehen, das funktioniert!
  • Du erzählst von deinem Projekt und bekommst viele wertvolle Impulse.

Manchmal sagt dir dein Herz Schritte, wo du denkst: „passt das wirklich, komme ich so zum Ziel?“
Und da ist dein Vertrauen gefordert.

Vielleicht ist es wichtig, bevor du Erfolg hast, dass du zuerst in dir noch etwas klärst, damit deine Zweifel dich nicht in die Irre führen.
Vertraue auch deinen Fähigkeiten. Was ist deine Spezialität, was ist deine Stärke, was macht dir wirklich Spass am Projekt?
Da fokussiere dich darauf.

Was verlangt das Projekt von dir, was du nicht gut kannst? Und jetzt fühle in dich hinein: wie wäre es, aus dem Projekt, der Vision ein Teamprojekt entstehen zu lassen?
Gemeinsam ist viel mehr erreichbar als allein. Wenn jedes das tut, was es gut kann und liebt, bündelt ihr die Kräfte, erzeugt einen tollen Power.

So ist das Projekt des Blogs bei mir immer mehr am Wachsen.
Ich hatte den Mut, einfach zu beginnen und jemanden zu fragen, mit mir das online zu stellen (da habe ich immer noch enorme Probleme damit). In der Zwischenzeit habe ich mir Unterstützung von Leuten geholt, die viel Erfahrung haben. Sie geben mir wertvolle Impulse und ich fühle, ob mir diese Impulse für das, was ich mit dem Blog gerne möchte auch helfen oder nicht.

Mit anderen Worten: ich probiere aus, mache mal einen Fehler.

Aber ich vertraue weiterhin meinem Herzen, (ich nenne es auch: meiner inneren Führung), dass ich im richtigen Moment mit den richtigen Menschen in Kontakt komme und aus diesem Blog noch viel mehr entstehen kann.

Die Vision wie weiter ist da. Sie ist am Entstehen, am Wachsen und noch nicht soweit, dass ich sie umsetzen kann. Ich benötige noch etwas Inspiration welches der nächste Schritt ist.
Auch das gehört dazu: nicht zu früh  -  aber auch nicht zu spät in die Umsetzung gehen.
Deine innere Stimme, dein Vertrauen weiss es und macht dich aufmerksam.

Liebe es, so Veränderungen in dein Leben einzuladen. Du wirst bereichert, wächst und das Leben wird immer spannender, interessanter und lebendiger.

Lass diese wunderbare Sommerzeit in dir wirken. Es ist die Jahreszeit des Reifens.

Ich wünsche dir einen einmaligen Sommer
Vanessa Gabor

2 Comments

  1. Vanessa
    27. Juni 2019

    Liebe Novella,
    danke für deine Anmeldung für den Blog.
    Es freut mich sehr, dass du dich überraschen lässt, welche Impulse du bekommst.
    Wünsche dir jetzt schon viel Freude damit
    Herzlich
    Vanessa

    Antworten
  2. Novella Bonato
    27. Juni 2019

    Liebe Vanessa
    Als ersteres (erneut) herzlichen Dank für deine aufmunternde Worte bei unserem letzten Telefonat (vom SBK aus, bezüglich meiner Arbeitssituation).
    Als HS Person bin ich ja „sofort“ im Gefühl, was nicht bedeutet das dies immer einfach oder „besser“ ist.
    Nun melde ich mich (endlich 😂) für/im Blog an und lasse es was kommt auf mich wirken….

    Sei liebevoll umarmt Novella

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top