Ja zum Übergang

Channeling mit Christus-Energie, März 2017

Liebe Freunde,

hier spricht Christus. Es ist mir eine grosse Freude, hier, heute zu dem Thema „Übergang Leben – Sterben“ zu Dir sprechen zu dürfen.

Das Thema ist mit vielen Gefühlen des Verlustes, des Schmerz, des Leidens behaftet. Gerne möchte ich Dich heute dabei unterstützen, eine neue Sicht zu erhalten. Beim Wort „Übergang“ denken viele an Verlust und Tod. Das stimmt, etwas stirbt, gehört der Vergangenheit an und ist unwiderruflich vorbei, nicht mehr in der gewohnten Form lebbar. Und hinterlässt einen leeren Raum. Atme ein paar Mal tief durch und  spüre: was löst das Wort „Tod“ aus – was das Wort „Übergang“. Gibt es da einen Unterschied für Dich und welchen? Es ist beides dasselbe.

Tod bedeutet für viele: ein Mensch ist nicht mehr da. Ich kann mit ihm keine Erlebnisse mehr haben. Ich habe ihn verloren. Und auch die grosse Ungewissheit, was dann kommt. Dieser Verlust löst viele Gefühle aus, wie Wut, Trauer, Zorn, Verzweiflung, Weigerung und – Dankbarkeit.

Genau diese Gefühle erlebst Du auch, wenn Du bei Dir ja zu einer Veränderung sagst. Jede Veränderung ist ein Übergang. Du überlegst Dir: was nehme ich mit, was lasse ich zurück. Und es öffnen sich Dir neue Räume.

Du liest und hörst heute immer wieder, lass das Alte sterben, lass die ganze Vergangenheit los. Und trotzdem hältst Du fest. Da zeigt sich die uralte Angst des Nichtwissens was dann kommt. Diese Angst blockiert den Prozess des Loslassens und der Akzeptanz. Sie verhindert den freien Lebensfluss. Auf der Erde besteht der Zyklus des Daseins im Geboren werden und im Sterben. Im Alltag macht das Dein Körper täglich. Er lässt los, was er nicht mehr gebrauchen kann. Er kommt erst ins Ungleichgewicht, wenn die Angst da ist. Darum ist der bewusste Atem so wichtig.
Mit jedem Atemzug nimmst Du auf und lässt los. Es ist das Natürlichste im Leben hier. Dein Verstand orientiert sich an alten Erlebnissen, Erfahrungen. Er hält an alten Strukturen mit der vermeintlichen Sicherheit fest. Und somit bist Du nicht im Hier und Jetzt und hast Angst vor der Zukunft.

Nimm Dir einen Moment Zeit und fühle: was verliere ich wirklich, wenn ich ganz loslasse? Wenn ich mich meinem innersten Herzen, meiner Verbindung mit dem Göttlichen zuwende und vertraue?

Du wirst Menschen, Dinge, Situationen, die nicht mehr auf Deinen Weg gehören verlieren. Und Verlust löst Schmerz aus. Gestatte diesem Schmerz sich zu zeigen, sich auszudrücken. Es ist das Festhalten am Schmerz, an der Trauer welches Dich dann blockiert. Jedes Gefühl bei einem Verlust hat seine Berechtigung. Die Heilung bringt dir das Mitgefühl für Dich und Deine Gefühle. Mitgefühl hilft Dir, die Situation immer mehr und mehr akzeptieren zu können, die Wut, die Verzweiflung, den Zorn, die Weigerung aufzulösen. Mitgefühl ist die stärkste Heilkraft, die Dir zur Verfügung steht. Mit dem Mitgefühl gibst Du Dir die Zeit, die Trauer mit all ihrem Ausdruck zu verarbeiten. Und Du kommst zur Dankbarkeit. Dankbarkeit was Du alles erfahren konntest, was Dir geschenkt worden ist. Was Dich für Dein weiteres Leben bereichert hat.

Dieser Prozess gilt für alles, was Du verlierst, sei dies einen von Dir geliebten Menschen, Beziehungen wo Trennung stattfindet, eine Krankheit die sich zeigt, den Job der Dir gekündigt wurde oder Verlust von Besitztum. Du betrittst dann den Raum der Leere. Sei etwas in diesem Raum.

Fühle was sich da verabschieden konnte. Fühle auch die Freiheit und den Frieden jetzt so zu sein wie Du gerade bist, mit dem zu sein, was da ist. Diesen Raum bewusst wahrzunehmen, darin zu sein macht es Dir erst möglich, Neues in Dir entstehen zu lassen, Dich für Neues zu öffnen und in neue Räume eintreten zu können. Die neuen Räume bereichern Dein Leben.

Nimm den Übergang in Deinem Leben an als das was er ist. Er bringt Dich weiter, er zeigt Dir was jetzt noch in Dein Leben gehört und was Du bewusst loslassen darfst.

Er ermöglicht Dir ganz neue Wege zu gehen und Dein Bewusstsein für das wahre Leben hier auf der Erde zu erweitern. Er macht Dich frei von alten Abhängigkeiten und alten Vorstellungen wie Dein Leben sein soll. Der Übergang gibt Dir die Chance, immer mehr Mitgefühl für Dich und Dein Umfeld zu entwickeln. Da entsteht mehr Frieden und Akzeptanz. Du erkennst auch, dass die Liebe die echte Macht ist. Je mehr Du Dich mit der Liebe verbinden kannst, desto mehr entsteht eine tiefe Gewissheit in Dir: "Die Gefühle des Verlustes sind menschlich, gehören gewürdigt und heilen mit dem Mitgefühl." Aber die Wahrheit ist, alles was Du erlebt hast, wo Du Deine Liebe hin fliessen gelassen  hast, Deinem Mitgefühl, Deiner Freude und Dankbarkeit Ausdruck gegeben hast, bleibt bestehen, ist unsterblich. Fühle die tiefe Verbindung mit allem was war und was sein wird.

Darum gerne mein Hinweis. Immer wenn Du erkennst, da steht eine Veränderung an, da verliere ich etwas oder habe etwas unverhofft verloren, sei mit all Deinen Gefühlen und der Kraft des Mitgefühls damit. So kommst Du in den echten Fluss und erkennst immer mehr: Du kannst nichts festhalten. Dieses Wissen heilt die Verlustangst.

Übergänge sind für alle Beteiligten eine Erweiterung des persönlichen Wachstums. Das Erkennen und Vertiefen der Wahrheit: „alles ist immer miteinander verbunden und es geht nichts verloren“ bringt Dir Frieden und Freiheit. Je mehr Du die Wahrheit für Dich fühlen kannst, desto mehr öffnet sich der Raum des Bewusstseins und des Verständnisses für Dich.

 

In grosser Liebe Christus

Das Channeling wurde von Vanessa Gabor im März 2017 empfangen. Der Text steht zur freien Nutzung zur Verfügung mit Angabe der Herkunft. Änderungen des Textes sind nicht erlaubt.

Scroll to top