Die Kraft der Erfahrung

Dieser über 500 Jahre alte Affenbrotbaum steht in einem Hotelgarten in Kenia am Meer.

Vertiefe dich in dieses Bild. Was siehst du alles? Schaue genau hin. Dieser Baum erzählt dir seine Geheimnisse über das Leben und über seine Existenz.

Als ich ihn so betrachtet habe, wurde mir bewusst wie alt unsere aller Seelen sind. Was sie alles erlebt haben auf ihrem irdischen Weg.

Diese Erlebnisse haben Narben zurück gelassen Trotz allem, das eigene Herz lebt, es fühlt in seinem tiefsten Innern das echte Leben. Es hat sich nicht zerstören lassen. Es hat sich manchmal zurückgezogen und wartet, bis du es wieder in deinen Alltag rufst. Es will heute wirken, leben und seine Liebe zum echten Leben ausdrücken.
Wie machst du das, dein Herz in dein Bewusstsein und somit in dein Leben holen?

Im Grunde ist es sehr einfach.

Beginne wieder dich selbst zu lieben. Befreie dich aus deiner Ummauerung, befreie dein echtes Fühlen.
Wie denn? Du sagst, ich habe schon so viel ausprobiert und komme nicht wirklich ans Ziel.

Erkenne bewusst, dass diese Mauern nach aussen verhindern, dass du mit all deiner Weisheit und deinen wertvollen Erfahrungen wahrgenommen wirst. Du hütest hinter diesen Mauern deine Schätze, deine Kraft, deine Potenziale und auch deine Neugier.
Diese Mauern verhindern aber auch, dass du wieder verletzt wirst. Es ist Schutz.
Fühle, hilft dir dieser Schutz heute noch in deinem Leben? Oder: blockiert er dich?
Das ist sehr verständlich, nur diese Angst vor Verletzt werden hindert dich daran, die grosse Liebe deines Herzens zu dir zu fühlen, wahrzunehmen.

Was hilft dir den heute, damit du diesen alten sehr bekannten Schutz nicht mehr brauchst?

  • Mut heute andere, neue Erfahrungen zu machen
  • Vertrauen in dich, deine Inputs, deine Intuition, deine leise innere Stimme
  • Selbstbestimmung um zu erkennen, dass du bestimmst, du entscheidest immer selbst und in jeder Situation

Schau mal den Baum an: er hat viele Verletzungen hinter sich und trotzdem strahlt er eine Kraft, eine Ruhe eine Gelassenheit und auch Frieden aus. Und er teilt alles mit demjenigen, der sich mit ihm verbindet.
Er steht da und ist einfach. Er fragt nicht, ob er willkommen ist, er ist einfach.
Das kannst du auch. Beginne all das was du in deinem Leben erfahren hast bewusst als Erfahrung zu erkennen und es zu akzeptieren.

Lass all die alten verletzten Gefühle hinter dir und entscheide dich, jetzt Neues, Anderes in dein Leben einzuladen.
Strecke dich der Sonne entgegen. Oder anders ausgedrückt: lebe deine Träume, mache Schritt für Schritt um sie zu verwirklichen.

Sei wie der Baum, tief in deinem Herzen verwurzelt und offen für das, was sich alles zeigt.

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg.

Herzlich

Vanessa Gabor

 

2 Comments

  1. Regula Patscheider
    21. März 2019

    Liebe Vanessa,
    Schon mehrmals durfte ich mich von Ihren Botenschaften und Erfahrungen inspirieren lassen, so auch heute in Ihrer E-Mail zum Frühlingsbeginn, mit der Einladung zum Lesen Ihres Blogs. Das habe ich sehr gern getan, und ich bedanke mich dafür ganz herzlich! Beim Lesen hat es sich so angefühlt, als hörte ich “von fern… den leisen Harfenton” (in Uhlands Frühlingsgedicht) und gleichzeitig meine eigene “leise” Stimme (wie Sie es im Blog formulieren), die sich dann immer klarer zu äussern begann und mich den restlichen Nachmittag innehalten und nachspüren liess, wo ich im Moment gerade stehe und mich im Kreis drehe. Das war ein heilsames Wachwerden aus dem “blinden Trott” und neues Gewahrwerden, wohin ich meine Schritte und Handlungen wirklich richten möchte und was ich am heutigen Tag konkret dafür tun kann. Es gelang mir, zwei von drei Punkten umzusetzen – und morgen ist die Zeit für den nächsten Schritt.
    Mit herzlichem Frühlingsgruss
    Regula

    Antworten
    1. Vanessa
      24. März 2019

      Liebe Regula,
      danke für diesen wunderbaren Kommentar.
      Es freut mich sehr, dass Sie mit diesen Anregungen so schöne Erfahrungen machen konnten.
      Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg beim Umsetzen Ihrer leisen inneren Stimme.
      Herzliche Frühlingsgrüsse
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top